18.10.2019 - 15:06 Uhr

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis / Bergisch ...

Bergisch Gladbach/Burscheid - Zehn Drogenfahrer und eine Festnahme: Erschreckende Bilanz bei Polizei-Kontrollen

Bergisch Gladbach/Burscheid - Am Donnerstag (17.10.) fand auf der Bürgermeister-Schmidt-Straße in Burscheid eine Großkontrolle mit dem Schwerpunkt "Drogen im Straßenverkehr" statt. Neben der Polizei waren auch Zollbeamte anwesend. Insgesamt wurden circa 110 Fahrzeuge überprüft.

Die Polizei zog zehn Drogen-Fahrer aus dem Verkehr, dabei wurden fünf Personen positiv auf THC, eine auf Amphetamine und eine auf Opiate getestet. Bei den Personen handelte es sich ausschließlich um Männer zwischen 20 - 57 Jahren. Fünf der Fahrer stammten aus Bergisch Gladbach, zwei aus Leverkusen und jeweils ein Fahrer aus Remscheid, Wuppertal und aus Köln. Bei drei Männern musste die Blutprobenentnahme richterlich angeordnet werden, darunter ein 26-jähriger Leverkusener, der zusätzlich eine geringe Menge THC im Auto mitführte.

Ein 57-Jähriger Mann, der ebenso unter THC-Einfluss stand, legte den Beamten außerdem noch eine Totalfälschung eines italienischen Führerscheins vor. Ein Mann wurde wegen Verdacht auf illegalen Aufenthaltes vorläufig festgenommen. Des Weiteren wurden vier Personen mit Handy am Steuer erwischt, drei Fahrer ohne Gurt und zwei aufgrund mangelnder Ladesicherung gestoppt. Bei zwei Fahrzeugen stellten die Beamten eine erlöschte Betriebserlaubnis fest und legten anschließend Kontrollberichte vor.

Der Zoll führte 46 Personenbefragungen und 24 Arbeitgeberbefragungen durch. Neben dem illegalen Aufenthalt wurde außerdem noch ein Arbeitsaufnahme-Verstoß festgestellt.

Im Zuge von verstärkten Kontrollen zogen Beamte am Mittwoch (17.10.) einen Schwertransporter aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle auf der Schnabelsmühle in Bergisch Gladbach stellte die Polizei eine Überbeladung von circa 30 Prozent fest. Zudem gab es erhebliche Verstöße bei den Sozialvorschriften. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Auch am Montag (14.10.) wurde ein LKW in Bergisch Gladbach kontrolliert, der Fehler der Bremsanlage des Anhängers, der ESP der Zugmaschine, sowie einen Fehler an der Abgasanlage anzeigte. Zudem wurde festgestellt, dass der Service bereits längere Zeit überschritten war; die Sicherheitsprüfung wäre im August 2018 und die Hauptuntersuchung im Juni 2019 fällig gewesen. Das Fahrzeug wurde einer Untersuchung beim TÜV in Bergisch Gladbach unterzogen, der "erhebliche Mängel beziehungsweise verkehrsgefährdende Mängel" an dem Fahrzeug bescheinigte. Die Weiterfahrt wurde nur bis zur nächsten Werkstatt gestattet. (ma)

Anlagen: -3- Fotos

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de