Lexikon

Anlage, ethische (ethical investment)

Die Investition in Wertpapiere solcher Firmen und Kapitalanlagegesellschaften, die neben dem eigentlichen Geschäftszweck vor allem wohltätige, karitative oder soziale, gemeinnützige Vorhaben unterstützen oder in ihrer Satzung sich zu bestimmtem Verhalten gegenüber Mensch (Mitarbeitern) und Natur (Umwelt) verpflichten

Die Investition in Wertpapiere solcher Firmen und Kapitalanlagegesellschaften, die neben dem eigentlichen Geschäftszweck vor allem wohltätige, karitative oder soziale, gemeinnützige Vorhaben unterstützen oder in ihrer Satzung sich zu bestimmtem Verhalten gegenüber Mensch (Mitarbeitern) und Natur (Umwelt) verpflichten. -Insoweit bekannte Kapitalanlagegesellschaften solche, in der Regel einen geringeren Ertrag versprechende Papiere anbieten, darf man im allgemeinen auf eine Überwachung der aufgezeigten Ziele durch entsprechende Organe vertrauen. Es wurden und werden aber noch immer von verschiedenen Emittenten ethische Anlagen angeboten, die sich einer Nachprüfung in Bezug auf den vorgegebenen Verwendungszweck entziehen. (Aufsichts)Rechtlich besteht bis anhin in Deutschland kein Namensschutz für "ethische" Wertpapiere. Siehe Fonds, ethischer, Investition, nachhaltige, Nachhaltigkeit, Ökofonds, Sustainability-Fonds.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe A


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z