Lexikon

Auslandsinvestitionen, staatliche garantierte (governmental investment guaranty for foreign private investment)

Programme verschiedener Staaten (wie 1947 der Economic Cooperation Act in den USA) mit dem Ziel, das Risiko der Unternehmen bei Auslandsinvestitionen teilweise oder ganz zu übernehmen

Programme verschiedener Staaten (wie 1947 der Economic Cooperation Act in den USA) mit dem Ziel, das Risiko der Unternehmen bei Auslandsinvestitionen teilweise oder ganz zu übernehmen. Der Sinn einer solchen Massnahme ist umstritten; gegenseitige Abkommen zum Schutze der Investitionen der Vertragspartner gelten als der bessere Weg. Siehe Staatsfonds.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe A


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z