Lexikon

Citigroup-Manipulation (Citigroup manipulation)

Eine Gruppe von Händlern des weltgrössten Finanzdienstleisters, der Citigroup Corporation (im Jargon "Citi" genannt), warfen am 2

Eine Gruppe von Händlern des weltgrössten Finanzdienstleisters, der Citigroup Corporation (im Jargon "Citi" genannt), warfen am 2. August 2004 innert weniger Sekunden Staatsanleihen im Wert von rund 12 Mrd EUR über ein Handelssystem (MTS: über diese Plattform wurden deutsche, französische und italienische Staatsanleihen zwischen [damals 22] Grossbanken gehandelt) auf den Markt und setzten damit die Kurse sehr stark unter Druck. Kurz danach kauften die Citigroup- Händler die Papiere billiger zurück und realisierten einen geschätzten Gewinn von 17 Mio EUR. Diese Transaktion löste Diskussionen um eine zentrale europaweite Aufsichtsbehörde aus. Siehe Agiotage, Aufsicht, europäische, Aufsichtsbehörden, Bear Raid, Bull Raid, Corner, Geschäfte, abgesprochene, Kerviel-Skandal, Kursmanipulation, Marktmanipulation.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe C


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z