Lexikon

Finanzmarkt-Analyse (financial market analysis)

Die planvoll-durchdachte, wissenschaftliche Untersuchung des Finanzmarkts gesamthaft, einzelner Teilmärkte oder auch nur einzelner Transaktionen

Die planvoll-durchdachte, wissenschaftliche Untersuchung des Finanzmarkts gesamthaft, einzelner Teilmärkte oder auch nur einzelner Transaktionen. Sie erfordert immer ein interdisziplinär ausgerichtetes Vorgehen. Wenn beispielsweise jemand aus dem Land X in eine Option auf dem Markt in den USA kauft, so hat dies verschiedene Seiten, nämlich finanztechnisch: wie läuft ein bedingtes Termingeschäft sachgemäss ab?, mathematisch: wie errechnen sich gemäss der Vereinbarung allfällige Gewinne bzw. Verluste?, welche Risiken birgt die Transaktion? juristisch, und hier vor allem: welches nationale Recht ist anzuwenden? (Gerichtsstand), wie ist der Vertrag im einzelnen ausgestaltet? (Vertragsrecht), bestehen prudentielle Bestimmungen in Bezug auf das Geschäft? (Aufsichtsrecht), werden nationale oder internationale Verbotsvorschriften wie etwa Geldwäsche oder Terrorismus-Finanzierung berührt? (Strafrecht), psychologisch: aus welchen Motiven handelt der Käufer der Option? Liegt die untersuchte Transaktion In der Grundrichtung des Marktes oder weist sie auf andere Verhaltensmuster der Beteiligten hin? politisch: ist ein Finanzverkehr zwischen den beiden Staaten erwünscht? volkswirtschaftlich: liegen die mit dem Optionsgeschäft verbundenen Zahlungen im Interesse der Devisenbilanz der beteiligten Länder? Siehe Finanzspychologie, Formeln, finanzmathematische Herdenverhalten, Hindsight, Kurzsichtigkeit, Modigliani-Miller-Theorem, Sinuskurven-Fetischismus, Spielbank-Doktrin, Übertragungseffekt, psychologischer.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe F


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z