Lexikon

Geldüberhang (money surplus)

In der Berechnung der Zentralbanken die positive Abweichung der tatsächlichen Geldmenge von einem durch Modellrechnungen ermittelten Sollwert (Gleichgewichtsmenge)

In der Berechnung der Zentralbanken die positive Abweichung der tatsächlichen Geldmenge von einem durch Modellrechnungen ermittelten Sollwert (Gleichgewichtsmenge). Die negative Abweichung nennt man Geldunterhang (money deficit). Siehe Geldklemme, Geldmengenwachstum, M3, Zwischenparken. Vgl. Monatsbericht der EZB vom Mai 2001, S. 52 f.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe G


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z