Lexikon

Geldverleiher letzter Instanz (lender of last resort)

Bereitschaft einer Zentralbank, unvorhergesehene Einlageabflüsse einzelner Banken auszugleichen, allerdings zu einem sehr hohem Zinssatz

Bereitschaft einer Zentralbank, unvorhergesehene Einlageabflüsse einzelner Banken auszugleichen, allerdings zu einem sehr hohem Zinssatz. -Stellt sich eine Zentralbank als Geldverleiher letzter Instanz zur Verfügung, so kommt es erfahrungsgemäss jetzt und später zur Verhaltensänderungen der Banken, die nun Marktrisiken weniger streng beachten (Moral Hazard). Siehe Bankenkrise, Bankzusammenbruch, Einlagensicherung, Geldmarkt-Operationen, Liquiditätspool, Northern Rock-Debakel, Risiko, subjektives, Rückschlag-Effekt, Strafzins.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe G


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z