Lexikon

Kalender-Effekt (calendar effect)

In Statistiken allgemein und in Finanzmarkt- Statistiken im besonderen Verzerrungen der zahlenmässig abgebildeten Transaktionen aufgrund der Tatsache, dass Monate unterschiedlich lang sind und sich Feiertage manchmal mit Wochenenden aneinanderreihen

In Statistiken allgemein und in Finanzmarkt- Statistiken im besonderen Verzerrungen der zahlenmässig abgebildeten Transaktionen aufgrund der Tatsache, dass Monate unterschiedlich lang sind und sich Feiertage manchmal mit Wochenenden aneinanderreihen. Empirisch zu beobachtende aussergewöhnliche Umstände an bestimmten Tagen (Jahresultimo-Börse) oder Monaten (Januar- Effekt) auf Finanzmärkten. Siehe Freitag-13-Anomalie, Montags-Effekt, Sell-in-May- Effekt. Vgl. Monatsbericht der EZB vom August 2006, S. 49 ff. (ausführliche Darstellung mit Übersichten).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe K


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z