Lexikon

Kassenbestand (cash assets)

In einem Betrieb die Einnahmen in Bargeld (encashments), in der Regel bezogen auf das Tagesende (zu Geschäftsschluss)

In einem Betrieb die Einnahmen in Bargeld (encashments), in der Regel bezogen auf das Tagesende (zu Geschäftsschluss). Bei einer Bank das vorhandene Bargeld in allen Kassen, einschliesslich der Sortenkasse und Portokasse. Allfällig eingelegte Quittungen für Vorlagen (Vorschüsse) werden dem hinzugezählt. In weiterem Sinne Bargeld sowie jederzeit sofort verfügbare Guthaben. Manchmal in sehr weiter Abgrenzung neben dem Bargeld und Sichtguthaben auch die Wertpapierbestände, insoweit diese an der Börse ohne weiteres verkauft werden können. Siehe Liquiditätspräferenz.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe K


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z