Lexikon

Kundenbindung (customers lasting relationship)

Der Aufbau und die Pflege eines Vertrauensverhältnisses zwischen der Bank und dem Kunden

Der Aufbau und die Pflege eines Vertrauensverhältnisses zwischen der Bank und dem Kunden. Ab etwa 1990 weltweit bei (Gross)Banken vielfach durch das Bereitstellen und/oder Ausliefern oft grosser Datenmengen via Internet versucht (elektronischer Kundenkontakt, Online-Banking). Ab etwa 2000 setzte eine Rückkehr zur persönlichen Fühlungnahme ein. In eigenen "Loyalitäts- Programmen" bemüht man sich seither wieder um die klassischen Formen der Kundenbindung. Entsprechende Bemühungen sind kostenintensiv, und als Engpassfaktor (capacity bottleneck) gelten (zunehmend?) Mitarbeiter, die glaubwürdig (customer oriented) Kunden gegenübertreten und Vertrauen aufbauen bzw. bestärken können. Siehe Behördenmanagement, bankliches, Beziehungsbankgeschäfte, Beziehungsmanagement, Clubbing, Gigabank, Hausbank, Internetbank, reine, Kredit-Punktebewertungsverfahren, Kundenkapital, Kunden-Zentrierung, McDonaldisation, Online-Banking, Ortsbank, Profiling.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe K


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z