Lexikon

Marktpreisbewertung (marking to market)

Andere Bezeichnung für die Schwankungsmarge, nämlich bei der EZB die Vorschrift, dass der Wert der Sicherheiten während der Laufzeit einer liquiditätszuführenden befristeten Transaktion innert einer bestimmten Marge bleiben muss

Andere Bezeichnung für die Schwankungsmarge, nämlich bei der EZB die Vorschrift, dass der Wert der Sicherheiten während der Laufzeit einer liquiditätszuführenden befristeten Transaktion innert einer bestimmten Marge bleiben muss. Im Zuge des Transparenzgebots für Banken ein bestimmter Bewertungsansatz. Siehe Bewertung, Margendeckung, Publizitätspflichten. Vgl. ausführlich Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Oktober 2005, S. 73 ff. (dort auch Erörterung der Vor-und Nachteile einzelner Ansätze).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe M


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z