Lexikon

Regel, goldene (golden rule)

In der Ethik der Leitsatz jeglichen Handelns: nämlich alles zu vermeiden, was man selbst nicht möchte, das es andere einem antun

In der Ethik der Leitsatz jeglichen Handelns: nämlich alles zu vermeiden, was man selbst nicht möchte, das es andere einem antun. In der Finanzpolitik die Forderung, dass die öffentlichen Defizite die öffentlichen Investitionen nicht übersteigen dürfen. Bei Verletzung dieser Regel droht Inflation und Stagnation; eine sachgerechte Geldpolitik wird unmöglich. Siehe Defizitquote, Finanzpolitik, Finanzreferendum, Geldpolitik, Geldwert, Haushaltsdefizit, Schuldenbremse, Stabilitäts-und Wachstumspakt. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom April 2005, S. 23 ff.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe R


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z