Lexikon

Repo-Geschäft (repurchase agreement)

Rückkaufsvereinbarung bei Wertpapiergeschäften (Verkauf unter gleichzeitigem Termin-Rückkauf), meistens bezogen auf den Verkehr zwischen Zentralbank und Geschäftsbanken

Rückkaufsvereinbarung bei Wertpapiergeschäften (Verkauf unter gleichzeitigem Termin-Rückkauf), meistens bezogen auf den Verkehr zwischen Zentralbank und Geschäftsbanken. Der Rückkaufpreis setzt sich zusammen aus Kaufpreis und Zins. -Wirtschaftlich betrachtet gilt das Repo-Geschäft als gedeckter Kredit, wobei jedoch Kursschwankungen während der Laufzeit im Fall einer Über-oder Unterdeckung des Kredits zu einem regelmässigen Margenausgleich führen. Zweck der Repo- Geschäfte mit der Zentralbank ist die kurzfristige Liquiditätssteuerung durch die diese. Siehe Finanzmarktintegration, europäische, Geldschöpfung, Geldmarkt-Segmente, Pensionsgeschäft, liquiditätszuführendes, Pensionssatz, Refinanzierungsgeschäft, längerfristiges. Vgl. ausführlich Monatsbericht der EZB vom November 2002, S. 61 ff.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe R


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z