Lexikon

Restrisiko (residual risk)

In Bezug auf Finanzmärkte bleibende Unsicherheit, die sich auch nicht durch entsprechende Absicherungsstrategien (Hedge-Geschäfte) ausschalten lässt

In Bezug auf Finanzmärkte bleibende Unsicherheit, die sich auch nicht durch entsprechende Absicherungsstrategien (Hedge-Geschäfte) ausschalten lässt. Typisch für diese Unsicherheit sind externe Schocks, wie etwa der Bankrott eines Partners oder eines Staates mit entsprechenden "Dominostein-Effekten" (das heisst, dass sich diese Störungen zwangsläufig von einem der auf den Finanzmärkten Agierenden meistens sehr rasch auf den Marktteilnehmer auswirkt). Siehe Formeln, finanzmathematische, Kursrisiko, besonderes, Risiko, systematisches, Risikotragfähigkeit, Staatsschulden, verweigerte, Stress-Test, Unsicherheit, Worst Case Szenario.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe R


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z