Lexikon

System Securities Watch Application (SWAP)

Europaweit eingesetztes automatisches Verfahren der Marktüberwachung an Börsen

Europaweit eingesetztes automatisches Verfahren der Marktüberwachung an Börsen. Anhand mathematisch-statistischer Modelle werden laufend Auffälligkeits-Kennziffern (vor allem solche, die auf Insider-Transaktionen hindeuten) für bestimmte Grössen im Handel mit Wertpapieren berechnet. Bei Überschreiten der eingegebenen Schwellwerte erfolgt eine eingehendere Prüfung bzw. es werden die Aufsichtsbehörden eingeschaltet. -Über den Erfolg des Systems gibt es widersprüchliche Aussagen. Es wird sich wohl kaum vermeiden lassen, dass ungetreue leitende Mitarbeiter (im Ausland) Firmen gründen, die als Strohmann (nominee) handeln, und denen juristisch schwer oder gar nicht beizukommen ist. Siehe Beobachtungsliste, Handelsüberwachungsstelle, Nominee, Transaktionsmeldungen. Vgl. Jahresbericht 2003 der BaFin, S. 180 f.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe S


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z