Lexikon

Taxe (fee; carriage fee; set rate; special pastoral act fee; taxation; assessed quotation)

Allgemein gebraucht für in Geld gerechnete Abgabe, Beitrag, Porto, Preis, Steuer

Allgemein gebraucht für in Geld gerechnete Abgabe, Beitrag, Porto, Preis, Steuer. Der für die Beförderung von Personen und Gepäck (mit der Postkutsche) zu entrichtender Geldbetrag. In diese Summe flossen regelmässig auch die Einschreibegebühr (hier für die vorhergehende vertragliche Bereitstellung eines [besonderen] Sitzplatzes in der Kutsche), zu entrichtendes Brückengeld, Chausseegeld, Furtgeld, Schmiergeld, Torgeld, Douceur für den Schwager (= Postkutscher) und andere Abgaben ein. -Für den grössten Teil der Privatpersonen blieb daher das Reisen wegen der hohen Taxe verwehrt. Erst die Eisenbahnen (in Deutschland ab ungefähr 1840) machten Fahrten nach und nach für jedermann erschwinglich. Behördlich festgesetzter Preis; im besonderen die für Ärzte und Apotheker (Arzneitaxe) geltende, nach der erlassenen Gebührenordnung festgesetzten Preise für deren Dienstleistung. Für besondere kirchliche Amtshandlungen (Taufe, Trauung, Abdankung) eingeforderte Zahlung. Bei Immobilienkrediten die Ermittlung des Beleihungswertes durch einen Sachverständigen im Auftrag des darlehngebenden Instituts. Als Zusatzvermerk bei einem Börsenpreis heisst Taxe, dass der entsprechende Titel zwar vom Verkauf angeboten wurde, aber keine Nachfrage bestand. Siehe Bankgebühren, Courtage, Entgelt, Gebühr, Kanzleigeld, Konduktgeld, Marge, Provision, Sportel, Vergütung, Überziehungsentgelt.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe T


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z