Lexikon

Terminspekulant (forward speculator)

An der Devisenbörse ein Marktteilnehmer, der per Termin Devisen erwirbt (veräussert) in der Erwartung, dass der Kassakurs der gewählten Währung bei Fälligkeit höher (niedriger) sein wird als der vertraglich festgelegte Terminpreis

An der Devisenbörse ein Marktteilnehmer, der per Termin Devisen erwirbt (veräussert) in der Erwartung, dass der Kassakurs der gewählten Währung bei Fälligkeit höher (niedriger) sein wird als der vertraglich festgelegte Terminpreis. -Bei der Terminspekulation kann der Spekulant weitgehend ohne Mitteleinsatz arbeiten. Denn sieht man von Kosten und Sicherheitsleistungen (Unterlegung) ab, so gleichen sich das Erfüllungsgeschäft des Spekulanten aus dem Terminabschluss sowie das bei Terminfälligkeit getätigte gegenläufige Kassageschäft bis auf die realisierte Gewinn-bzw. Verlustdifferenz aus. Die Transaktionskasse des Spekulanten wird nur in Höhe eines allfälligen Verlustes beansprucht. Das Potential der Terminspekulation ist daher ungleich grösser als das der Kassa-Spekulation. Siehe Differentgeschäft, Kassaspekulant, Rendite, implizite, Risiko, Sicherheiten, Spekulant, Spekulation, Stockjobber.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe T


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z