Lexikon

Vermögensstatus (statement of assets and liabilities)

In der Zahlungsbilanz werden die Forderungen und Verbindlichkeiten eines Landes gegenüber dem Ausland aufgrund von Bestandmeldungen erfasst

In der Zahlungsbilanz werden die Forderungen und Verbindlichkeiten eines Landes gegenüber dem Ausland aufgrund von Bestandmeldungen erfasst. Wegen der Globalisierung des Wertpapiergeschäftes ist die Aussagekraft der darin enthaltenen Wertpapiertransaktionen allerdings mit Unsicherheiten behaftet. Da viele der im Ausland abgewickelten Geschäfte nicht gemeldet werden, dürfte der Inlandsbesitz an ausländischen Wertpapieren (Aktiva) vermutlich zu niedrig ausgewiesen sein. Auf der anderen Seite könnte der dem Ausland zugerechnete Besitz an heimischen Wertpapieren (Passiva) insoweit zu hoch angesetzt sein, als sich hinter den Auslandskäufen auch im Ausland plazierte Aufträge von (hoher steuerlicher Belastung bzw. der verfügten Konto-Offenlegung ausweichenden) Inländern verbergen. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Januar 1994, S. 45 ff., Monatsbericht der EZB vom Februar 2005, S. 77 ff., Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom Januar 2008, S. 33 ff. (Vermögensrechnung, Vermögensbilanz, Berechnung).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe V


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z