Lexikon

Versicherung (insurance)

Allgemein die Übernahme eines Risikos durch einen Dritten gegen Bezahlung (Prämie)

Allgemein die Übernahme eines Risikos durch einen Dritten gegen Bezahlung (Prämie). Ein Unternehmen, dass sich diesem Geschäft (die Urkunde über den abgeschlossenen Vertrag wird Police [policy] genannt) widmet; auch Versicherer (insurer) und als Branche mit Assekuranz (insurance business) bezeichnet. Deutschland ist nach den USA, Japan, Grossbritannien und Frankreich mit Prämieneinnahmen von 162 Mrd EUR (2006) weltweit der fünftgrösste Versicherungsmarkt. Siehe Kleinstversicherer, Portfolio-Versicherung, Unsicherheit, Versicherungsunternehmen, Versicherungsvermittler, Versicherungsvertrag, Versicherungswert. Versicherungsdichte (insurance density) Die inländischen Versicherungsbeiträge in Bezug zur Einwohnerzahl. Siehe Bankendichte.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe V


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z