Lexikon

Verwertungsrate (recovery rate)

Wenn nicht anders definiert der Anteil an eingelegtem Geld, den ein Gläubiger bei Insolvenz eines Unternehmens erhält

Wenn nicht anders definiert der Anteil an eingelegtem Geld, den ein Gläubiger bei Insolvenz eines Unternehmens erhält. Im besonderen bei Leveraged Buy-outs gesagt, bei denen vor-und nachrangige Darlehn mit jeweils unterschiedlichem Risiko zum Einsatz kommen. Vgl. Monatsbericht der Deutschen Bundesbank vom April 2007, S. 16 f. (Aufriss des Finanzierungsgefüges).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe V


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z