Lexikon

Wachstumsbeitrag (growth share)

Der Anteil, den einzelne Geschäftsfelder zum Gewinn- bzw

Der Anteil, den einzelne Geschäftsfelder zum Gewinn- bzw. Vermögenszuwachs einer Bank (allgemein: eines Unternehmens) erbringen. Gesamtwirtschaftliche betrachtet der Anteil, den eine Branche zur Veränderung des Bruttoinlandsproduktes beisteuert. Er wird berechnet als die reale (preisbereinigte) Veränderungsrate der Bruttowertschöpfung einer Branche gegenüber dem Vorjahr, multipliziert mit dem Vorjahresanteil dieser Branche am Bruttoinlandsprodukt. Weil sich daraus mittelfristig ein möglicher Strukturwandel ablesen lässt, wird der Wachstumsbeitrag auch von den Zentralbanken beobachtet. Siehe Strukturumbruch.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe W


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z