Lexikon

Währungsschlange (currency snake)

Vom Ministerrat der EU 1972 vereinbarter Verbund europäischer Währungen, die untereinander nur noch um ± 2,25 Prozent schwanken durften

Vom Ministerrat der EU 1972 vereinbarter Verbund europäischer Währungen, die untereinander nur noch um ± 2,25 Prozent schwanken durften. Eine gleichgerichtete Stabilitätspolitik sollte dieses Ziel absichern. Das festgelegte Wechselkursverhältnis zwischen den Partnern wurde auch nach Freigabe des Wechselkurses gegenüber dem USD im März 1973 beibehalten. -Freilich erwies sich die Währungsschlange als zu schwach angesichts unterschiedlicher Bemühungen um binnenwirtschaftliche Stabilität bei den einzelnen Mitgliedern. Nur Deutschland, Dänemark und die Benelux-Länder verblieben in der Schlange. Anfang 1979 wurde diese durch das EWS abgelöst. Siehe Europäisches Währungssystem, Wechselkursmechanismus II.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe W


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z