Lexikon

Wicksell--Effekt (Wicksell effect)

Sinkt (durch entsprechende Politik der Zentralbank) der Preis für Kredite (Marktzins), dann werden Unternehmen solange mehr Darlehn bei den Banken aufnehmen, bis der natürliche Zinssatz (= hier: der Ertrag aus einer Investition) dem Marktzinssatz gleich ist

Sinkt (durch entsprechende Politik der Zentralbank) der Preis für Kredite (Marktzins), dann werden Unternehmen solange mehr Darlehn bei den Banken aufnehmen, bis der natürliche Zinssatz (= hier: der Ertrag aus einer Investition) dem Marktzinssatz gleich ist. Bei steigender Investitionstätigkeit werden demnach fortlaufend Investitionen mit geringerem natürlichen Zinssatz getätigt. Diese Überlegung geht (entgegen der ökonomischen Wirklichkeit) davon aus, dass die Entscheidung über eine Investition ausschliesslich oder doch vorwiegend zinsbestimmt sei.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe W


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z