Lexikon

Zinsstruktur, inverse (inverse yield curve)

Eine von der Regel abweichende Abstufung der Zinssätze, bei der die (kurzfristigen) Geldmarktzinsen höher sind als die (langfristigen) Kapitalmarktzinssätze

Eine von der Regel abweichende Abstufung der Zinssätze, bei der die (kurzfristigen) Geldmarktzinsen höher sind als die (langfristigen) Kapitalmarktzinssätze. Grund dafür ist in der Regel eine vorübergehende Knappheit auf dem Geldmarkt. Sie kann aber auch durch Erwartungen hinsichtlich einer Abwertung entstehen. (Internationale) Anleger veranlassen solche Erwartungen zu einem Rückzug vom Kapitalmarkt des abwertungsverdächtigen Landes; das Überangebot drückt den Zinssatz nach unten. Siehe Markt, invertierter. Vgl. Monatsbericht der EZB vom Dezember 2006, S. 34 ff. (negative Zinsstruktur als Signal für eine Rezession).

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen

Buchstabe Z


Alle Begriffe von A bis Z:  | A  | B  | C  | D  | E  | F  | G  | H  | I  | J  | K  | L  | M  | N  | O  | P  | Q  | R  | S  | T  | U  | V  | W  | X  | Y  | Z