Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

21.09.2022 - 20:13 Uhr

Fed vollzieht nächsten großen Zinsschritt

Die US-Notenbank hebt ihren Leitzins erneut kräftig an.

Der Ausschuss habe beschlossen, ihn von 2,25 bis 2,5 auf 3,00 bis 3,25 Prozent anzuheben, teilte die Fed am Mittwoch mit. Man gehe davon aus, dass fortlaufende Erhöhungen des Zielbereichs angemessen sein werden, hieß es in der Begründung.

Der Ausschuss strebe langfristig eine maximale Beschäftigung und eine Inflationsrate von zwei Prozent an. Darüber hinaus werde man seine Bestände an Staatsanleihen weiter reduzieren. Bei der Beurteilung des angemessenen geldpolitischen Kurses werde man "weiterhin die Auswirkungen der eingehenden Informationen auf die Wirtschaftsaussichten beobachten", hieß es. Die Fed sei bereit, den geldpolitischen Kurs gegebenenfalls anzupassen, wenn Risiken auftauchen, die das Erreichen der Ziele des Ausschusses behindern könnten. Die Inflation bleibe hoch, was Angebots- und Nachfrageungleichgewichte im Zusammenhang mit der Pandemie, höhere Nahrungsmittel- und Energiepreise und einen breiteren Preisdruck widerspiegle, hieß es. Zuletzt war die US-Inflationsrate im August nur auf 8,3 Prozent gesunken, was viele Investoren schockiert hatte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.