Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

14.10.2021 - 06:34 Uhr

Fünf Tote bei Bluttat in Norwegen

Nach der tödlichen Gewalttat im Süden Norwegens hat die Polizei weitere Informationen veröffentlicht.

Mindestens fünf Menschen seien getötet und zwei weitere Personen verletzt worden, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich demnach um einen 37-jährigen Dänen, der in Norwegen wohnhaft sein soll.

Die Ermittler gehen davon aus, dass er alleine gehandelt hat. Die Tat hatte sich am Mittwochabend in dem 25.000-Einwohner-Städtchen Kongsberg, etwa 80 Kilometer westlich von Oslo, ereignet. Kurz nach 18 Uhr soll der Mann damit begonnen haben, mit Pfeil und Bogen auf verschiedene Menschen zu schießen. Die Angriffe fanden an mehreren Orten in der Stadt statt. Die genauen Hintergründe der Tat blieben zunächst weiter unklar. Auch ein terroristisches Motiv wurde noch nicht ausgeschlossen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.