Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

13.10.2021 - 15:02 Uhr

McAllister kritisiert britische Regierung im Nordirland-Streit

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister (CDU), warnt die britische Regierung vor übertriebenen Forderungen im Streit um das Nordirland-Protokoll.

"Die britische Regierung verfolgt offensichtlich die Strategie, dass eine besonders harte Linie zu nachträglichen Zugeständnissen der EU führt", sagte er der "Welt". Der bestehende Rechtsrahmen biete genügend Spielraum, um Lösungen im beiderseitigen Einverständnis zu finden.

Es sei die Entscheidung der britischen Regierung gewesen, nicht nur aus der EU, sondern auch aus der Zollunion und dem EU-Binnenmarkt auszutreten. "Die besonders harte Form des Brexits ist das Problem - nicht das Nordirland-Protokoll. Das Protokoll ist Teil der Lösung!", fügte McAllister hinzu.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.