Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

23.06.2022 - 08:36 Uhr

Russische Truppen rücken bei Lyssytschansk vor

In der Ostukraine sind russische Truppen zuletzt näher an die 100.000-Einwohner-Stadt Lyssytschansk vorgedrungen.

Seit dem 19. Juni seien die Russen höchstwahrscheinlich über fünf Kilometer in Richtung der südlichen Zugänge der Stadt vorgerückt, heißt es im täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Donnerstag. Einige ukrainische Einheiten hätten sich zurückgezogen, wahrscheinlich um einer Einkreisung zu entgehen.

Die verbesserte Leistung Russlands in dieser Region sei wahrscheinlich das Ergebnis der jüngsten Verstärkung der Einheiten und der starken Konzentration des Feuers, so die Briten. Mit diesem schleichenden Vordringen an den Rändern der Gebiete setzten die russischen Streitkräfte den Kessel Lyssytschansk-Sjewjerodonezk zunehmend unter Druck. Bei ihren Bemühungen um eine tiefere Einkreisung zur Einnahme des westlichen Gebiets Donezk gebe es aber weiter kaum Fortschritte, heißt es im Lagebericht.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.