Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

23.11.2022 - 16:28 Uhr

Ukrainische Kernkraftwerke vom Netz genommen

Nach den russischen Angriffen auf das Stromnetz der Ukraine sind die Kernkraftwerke des Landes vom Netz genommen worden.

Das teilte der Betreiber "Energoatom" über den Instant-Messaging-Dienst "Telegram" mit. An den Standorten der Kernkraftwerke würde derzeit kein erhöhter Strahlungshintergrund gemessen werden, hieß es darin.

Aufgrund eines Frequenzabfalls im ukrainischen Stromnetz sei der Notschutz in den Kernkraftwerken Riwne und Chmelnyzkyj ausgelöst worden, woraufhin alle Blöcke automatisch abgeschaltet worden seien. Eine Einspeisung in das Stromnetz finde derzeit nicht statt. Auch die Versorgung des Eigenbedarfs des AKW Saporischschja aus dem Stromnetz sei eingestellt worden, hieß es weiter. Der Betreiber spricht dabei von einem "vollständigen Blackout-Modus". Hier sei die Versorgung des Kraftwerks durch Dieselgeneratoren sichergestellt. Wenn sich der Betrieb des Stromnetzes wieder normalisiert, soll die Stromlieferung aus den AKWs wieder aufgenommen werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.