Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

13.09.2022 - 12:48 Uhr

DAX am Mittag noch etwas freundlicher - US-Inflationsdaten erwartet

Der DAX hat am Dienstag nach einem schon freundlichen Start noch etwas zugelegt.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 13.480 Punkten berechnet und damit 0,6 Prozent über Vortagesschluss. Anleger schauen gespannt auf die neuen Daten zur Inflation in den USA, die am frühen Nachmittag deutscher Zeit veröffentlicht werden.

Auch die US-Anleger zeigten am Vortag schon einen bemerkenswerten Optimismus, womöglich wird von manchen Investoren ein Rückgang der Inflationsrate erwartet - und damit weniger drastische Zinsschritte der Notenbank. Der Gaspreis ließ an Vormittag noch weiter nach, legte bis zum Mittag aber wieder in etwa auf Vortagesschlussniveau zu. Der Ölpreis stieg unterdessen leicht: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Dienstagnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 94,79 US-Dollar, das waren 79 Cent oder 0,8 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.