Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

21.07.2021 - 09:34 Uhr

DAX freundlich - Anleger von SAP und Daimler enttäuscht

Der DAX ist am Mittwoch freundlich in den Handel gestartet.

Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.255 Punkten berechnet und damit 0,3 Prozent über Vortagesschluss. SAP und Daimler rutschten allerdings gegen den Trend deutlich ins Minus.

SAP hatte am Morgen Quartalszahlen veröffentlicht und den Jahresausblick dabei angehoben - Anleger hatten aber wohl mehr erwartet. Daimler hatte schon vorab Angaben gemacht und am Morgen dann die vollständigen Halbjahreszahlen nachgereicht. Der Automobilhersteller bestätigte bei Vorlage zwar, dass Umsatz und Gewinn im Gesamtjahr 2021 deutlich steigen werden, der Absatz von Mercedes-Benz und Smart soll jedoch auf Vorjahresniveau bleiben. BMW-Papiere wurden mit nach unten gezogen. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 27.548,00 Punkten geschlossen (0,58 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1758 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8505 Euro zu haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.