Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

22.11.2021 - 17:40 Uhr

DAX im Minus - Powell-Nominierung hat nur kurz Einfluss

Zum Wochenstart hat der DAX nachgelassen.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 16.115,69 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,27 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Dabei war der DAX bis zum Nachmittag noch deutlicher ins Minus gerutscht, als die Meldung über eine weite Amtszeit von Fed-Chef Jerome Powell die Verlustfahrt beendete und die Kurse vorübergehend in die andere Richtung und den Index sogar vorübergehend in den grünen Bereich schickte.

US-Präsident Joe Biden hatte Powell für vier weitere Jahre nominiert, obwohl es aus dem linken Flügel der US-Demokraten Widerstand gab. Powell ist registrierter Republikaner und gilt als gemäßigter Konservativer, vor allem aber dürfte er vielen Anlegern für eine Fortsetzung der ultra-lockeren Geldpolitik stehen. In den USA gingen die Börsen nach Bekanntgabe der Personalie auf Rekordfahrt. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1263 US-Dollar (-0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8879 Euro zu haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.