Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

07.06.2021 - 12:38 Uhr

DAX kämpft sich am Mittag ins Plus - Euro schwächer

Der DAX hat sich nach einem verhaltenen Start am Montagmittag ins Plus gekämpft.

Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit 15.715 Punkten berechnet und damit 0,2 Prozent über Freitagsschluss. Conti, BMW und Deutsche Post waren über ein Prozent im Plus und liefen damit am besten.

Delivery Hero, RWE und Linde waren mit Abschlägen von jeweils über einem Prozent am Ende der Kursliste zu finden. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 29.019,24 Punkten geschlossen (0,27 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,2160 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8224 Euro zu haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.