Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

16.09.2022 - 09:39 Uhr

DAX verzeichnet zu Handelsstart deutliche Verluste - "Hexensabbat"

Der DAX ist am Freitag mit deutlichen Verlusten in den Handel gestartet.

Um 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 12.770 Punkten und damit 1,4 Prozent unter Vortagesschluss berechnet. Nur Papiere von Deutscher Börse und Telekom konnten sich knapp im grünen Bereich halten.

Die Deutsche Post gab gar über sechs Prozent nach. Am Freitag ist wieder sogenannter "Hexensabbat", an dem Terminkontrakte wie Futures und Optionen verfallen. Große Marktteilnehmer, die es sich leisten können, könnten an solchen Tagen versuchen, die Kurse in letzter Minute in eine gewünschte Richtung zu lenken. Die europäische Gemeinschaftswährung war am Freitagmorgen weiter knapp unter der Paritätslinie. Ein Euro kostete 0,9992 US-Dollar (+0,05 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 1,0008 Euro zu haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.