Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

25.06.2022 - 08:15 Uhr

Britischer Geheimdienst: Russland tauscht Generäle aus

Seit Anfang Juni hat das russische Oberkommando nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes wahrscheinlich mehrere Generäle aus wichtigen operativen Führungsrollen im Krieg in der Ukraine entfernt.

Im täglichen Lagebericht der Briten vom Samstagmorgen heißt es, dazu gehörten der bisherige Kommandant der Luftstreitkräfte, Generaloberst Andrei Serdjukow, und der Kommandeur der Streitkräfte des Militärbezirks Süd, Alexander Dwornikow. Letzterer hatte noch im April vermutlich den Oberbefehl über die beim russischen Angriff auf die Ukraine eingesetzten Truppen.

Neuer Kommandeur werde wahrscheinlich Sergei Surovikin. Dessen Karriere sei "von Korruptions- und Brutalitätsvorwürfen" begleitet, schreibt der britische Militärgeheimdienst. Unterdessen haben die Russen laut Lagebericht in der Region um Siewerodonetsk und Lyssytschansk weitere Geländegewinne erzielt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.