14.02.2019 - 12:46 Uhr

Bundespolizeiinspektion Stuttgart / BPOLI S: Lokführer zur ...

BPOLI S: Lokführer zur Schnellbremsung gezwungen

Untergriesheim/Heilbronn - Ein 24-jähriger Mann hat am Mittwochmorgen (13.02.2019) gegen 10.00 Uhr den Lokführer eines Regionalexpress zwischen Untergriesheim und Heilbronn zu einer Schnellbremsung gezwungen. Ersten Erkenntnissen zufolge bemerkte der Lokführer den bulgarischen Staatsangehörigen bei einer Geschwindigkeit von 110 Km/h und einer Entfernung von etwa 500 Metern im Gleis, weshalb er einen Achtungspfiff abgab und unmittelbar eine Schnellbremsung einleitete. Der Mann soll daraufhin aus dem Gleisbereich gesprungen sein, sodass es zu keinem Zusammenstoß kam. Alarmierte Beamte des Bundespolizeireviers Heilbronn führten mit dem 24-Jährigen anschließend eine eindringliche Gefährdeansprache durch. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen. Der Lokführer begab sich nach dem Vorfall in ärztliche Behandlung.

OTS: Bundespolizeiinspektion Stuttgart newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116091 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116091.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeirevier Heilbronn Dieter Natterer Telefon: 07131 / 888260 - 31 E-Mail: dieter.natterer@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw