Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

23.07.2021 - 12:37 Uhr

DAX erholt sich - Daimler vorne

Die Börse in Frankfurt hat am Freitagmittag Kursgewinne verzeichnet.

Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.655 Punkten berechnet, 0,9 Prozent über Vortagesschluss. Die Aktien von Daimler, Continental und MTU Aero Engines stehen aktuell an der Spitze der Kursliste.

Abschläge gibt es unter anderem bei den Papieren der Deutsche Wohnen, Vonovia und Siemens Energy. Das mögliche Scheitern einer Übernahme des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen durch den Konkurrenten Vonovia drückte die Aktien beider Konzerne ins Minus. Am Donnerstag endete die Annahmefrist für die Deutsche-Wohnen-Aktionäre. Ob Vonovia wie im Deal vereinbart mehr als 50 Prozent der Deutsche-Wohnen-Aktien einsammeln konnte, ist noch ungewiss. Mit dem Ergebnis wird in den kommenden Tagen gerechnet. Der Nikkei-Index hatte zuletzt zugelegt und mit einem Stand von 27.548,00 Punkten geschlossen (+0,58 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.