Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

28.07.2021 - 17:40 Uhr

DAX schließt vor Fed-Entscheidung im Plus

Am Mittwoch hat der DAX zugelegt.

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 15.570,36 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,33 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die Aktien von Siemens Energy, MTU und Infineon standen kurz vor Handelsschluss an der Spitze der Kursliste.

Die größten Abschläge gab es bei den Papieren von Covestro, der Deutschen Börse und der Deutschen Bank. Die Blicke der Anleger gehen nach Handelsschluss in die USA: Am Abend wird die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) ihren neuesten Zinsentscheid verkünden. Beobachter erwarten allerdings keine geldpolitische Trendwende. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas schwächer. Ein Euro kostete 1,1807 US-Dollar (-0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8470 Euro zu haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.