Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

24.06.2022 - 16:30 Uhr

"Die Belüftung ist ausschlaggebend für die Raumluftqualität und unsere Gesundheit" – Interview mit Michael Merscher, Technischer Leiter bei LUNOS

Durchschnittlich verbringen Menschen 90% ihrer Lebenszeit in Innenräumen. Eine schlechte Raumluftqualität spüren sie meistens unmittelbar an ihrem Wohlbefinden. Schlechte Luft macht krank. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig ein regelmäßiger Luftaustausch ist, um Schadstoffe, die in Aerosolen gebunden sind, aus der Luft zu bekommen. Aber Viren und Bakterien sind es nicht allein, die für gesundheitliche Schäden durch eine mangelhafte Raumluftqualität verantwortlich sind. Ein hoher CO²-Gehalt in der Luft verursacht Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwäche. Wie dies insbesondere in stark frequentierten Räumen verhindert werden kann, weiß Michael Merscher, Technischer Leiter bei LUNOS.

 
Quelle: © LUNOS

Herzlich willkommen Herr Merscher und vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für ein Gespräch nehmen. Die Firma LUNOS hat sich als Experte für innovative Raumluftsysteme auf dem Markt etabliert. Woher haben Sie dieses Know-how und wie konnte LUNOS so erfolgreich werden?

Michael Merscher: Vielen Dank für die Einladung. Ja, LUNOS blickt schon auf eine bewegte Geschichte zurück. Das Unternehmen wurde 1959 als Familienbetrieb gegründet. Bauunternehmer und Architekt Benno Schöttler fertigte zu diesem Zeitpunkt bereits seit zehn Jahren Lüftungsschächte und erkannte den Bedarf, insbesondere im Wohnbereich die Raumluftqualität durch technische Hilfen zu verbessern. Das war die ursprüngliche Idee, auf der heute unsere innovativen Produkte aufbauen.

Gab es so etwas wie einen Prototypen oder eine erste Innovation aus dem Hause LUNOS?

Michael Merscher: Ja, das erste Produkt war ein passiver Außendurchlass aus Kunststoff, mit dem das damals noch junge Unternehmen großen Erfolg hatte. Aufgrund der hohen Nachfrage konnte der Betrieb eine eigene Kunststoffspritzerei aufbauen und damit die Produkte in Serie fertigen. Später kamen weitere Produktionsanlagen für den Motoren- und Werkzeugbau dazu.

Ihr Unternehmen ist bekannt für seinen starken Innovationscharakter....

Michael Merscher: Schon in den Anfangszeiten der Firmengeschichte existierte ein hauseigenes Planungs- und Entwicklungsbüro, in dem neue Ideen entstanden. Ein Meilenstein in der LUNOS Geschichte war der erste Axiallüfter zur aktiven Entlüftung, der 1965 auf den Markt gekommen ist. 1974 ergänzte der erste Radiallüfter, der speziell für die Wohnung entwickelt wurde, das Portfolio. Bis heute bildet diese Entwicklung die Basis für unsere Produktpalette. LUNOS war der erste Anbieter auf dem Markt, der sowohl Axial- als auch Radiallüfter mit geschlossenen Innenblenden auf den Markt gebracht hat und sich damit gegenüber dem Wettbewerb durchsetzen konnte.

Wie hebt sich LUNOS heute auf dem Markt hervor?

Michael Merscher: Wir haben uns darauf spezialisiert, hochmoderne Lüftungssysteme zu entwickeln, die an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts angepasst sind. Das bedeutet nicht nur, für eine optimale Raumluftqualität in Wohn- und Arbeitsräumen zu sorgen, sondern gleichzeitig auch an die Umwelt zu denken. 2011 haben wir zum Beispiel das erste Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung auf den Markt gebracht.

Wo liegt heute ihr Produktschwerpunkt?

Michael Merscher: Wir haben uns auf die dezentrale Wohnraumbelüftung spezialisiert, also die punktuelle Belüftungslösung für verschiedene Räume, ohne dass ein zentrales Belüftungssystem installiert werden muss.

Wo liegen für Sie die Vorteile in diesen Systemen?

Michael Merscher: Unsere Kundinnen und Kunden schätzen die dezentrale Lüftung als flexible Lösung, die sich jederzeit auch nachrüsten lässt. Wir setzen kompakte Einzelgeräte in die Außenwand ein, die den Luftstrom durch den Wohnraum leiten. Es muss kein verzweigtes Rohrleitungssystem installiert werden. Die Systeme lassen sich einfach und kostengünstig auch in Altbauten einbauen. Durch die kurze Einbauzeit sparen Sie Zeit und Geld. Zudem sind die Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung äußerst effizient, weil sie die Räume ohne Wärmeverluste konstant durchlüften. Insbesondere in Neubauten sind solche Lüftungssysteme unverzichtbar.

Warum reicht denn ein gelegentliches Fensteröffnen nicht mehr aus, um eine gute Raumlufthygiene sicherzustellen?

Michael Merscher: Der Grund liegt in der Bauweise moderner Gebäude. Früher gab es in Gebäuden wesentlich mehr natürliche Öffnungen. Im Zuge der Verbesserung der Energieeffizienz wurden solche Stellen, an denen Wärme entweichen kann, zunehmend eliminiert. Die Häuser werden heute so dicht gebaut, dass keine Wärmebrücken entstehen können. Der Nachteil: Es kommt auch keine frische Luft mehr ins Gebäude. Regelmäßiges Stoßlüften reicht nicht mehr aus, um einen guten Luftaustausch zu gewährleisten. Neben einer sauerstoffarmen Luft erhöht sich auch die Luftfeuchtigkeit, was wiederum das Risiko der Schimmelbildung erhöht.

Was raten Sie Ihren Kunden bei der Auswahl eines Lüftungssystems?

Michael Merscher: Es gibt nicht das eine System, das für alle Gebäude und alle Räume gleichermaßen gut geeignet ist. Daher ist es wichtig, individuelle Lösungen für jeden Raum zu finden. Ein Hauswirtschaftsraum oder ein Badezimmer stellen andere Anforderungen an die Belüftung als Wohn- und Schlafräume. LUNOS hat dazu ein kombiniertes System entwickelt, das auf der bedarfsgerechten Durchströmung des gesamten Wohnbereiches basiert.

Das Thema Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ist ja auch eng mit dem Thema Lärm und Schallschutz verbunden. Sind Lüftungen für Wohn- und Geschäftsräume nicht sehr laut?

Nein, wir haben frühzeitig den Bedarf an schalloptimierten Lösungen erkannt und unsere Produkte daraufhin ausgelegt. Mit unserem e²60 haben wir sogar ein eigenes Schallschutzprojekt durchgeführt und den Lautstärkepegel für verschiedene Wandstärken getestet. Für unsere Lüftungsprodukte konnten wir Bestwerte messen und geben unseren Kunden gerne Empfehlungen an die Hand, wie Sie die Lärmentwicklung beispielsweise durch zusätzliche Schallschutzaußenhauben weiter verbessern können.  

Ihre Produkte sind Made in Germany richtig?

Michael Merscher: Genau, das ist uns von Anfang an wichtig gewesen. Wir möchten eine hohe Produktqualität sicherstellen und setzen dabei die Qualitätsstandards sehr hoch an. Durch die hohe Nachfrage in den vergangenen Jahren haben wir einen neuen, noch größeren Produktionsstandort in Deutschland aufgebaut, an dem wir unsere Produkte weiterhin Made in Germany fertigen und mittlerweile in der gesamten Welt vertreiben.

Spielt auch das Thema der Digitalisierung in der Wohnraumlüftung eine Rolle?

Michael Merscher: Natürlich, auch in unserer Branche spielen Smart-Home-Lösungen zunehmend eine Rolle. LUNOS hat in den vergangenen Jahren ein breites Portfolio an kommunikationssicheren, störungsresistenten und intelligenten Systemen entwickelt, über die sich die Lüftungssysteme individuell steuern und regulieren lassen.

Welchen Herausforderungen werden Sie sich in Zukunft widmen?

Michael Merscher: Neben der Digitalisierung spielt natürlich weiterhin die Energieeffizienz von Gebäuden eine wichtige Rolle. Wir möchten mit unseren Technologien noch stärker einen Beitrag für den Umweltschutz und die Nachhaltigkeit leisten und dabei zusätzlich einen Komfortgewinn erzielen. Das gilt sowohl für private Wohnbereiche als auch für Büros, Schulen und öffentliche Gebäude. Da gibt es sprichwörtlich noch viel Luft nach oben.

Wir wünschen Ihnen dafür alles Gute und danken für das informative Gespräch!

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.