Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

26.06.2022 - 18:54 Uhr

Kuleba erwartet von G7 Antwort auf Russlands Raketenangriffe

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba fordert vor dem Hintergrund der schweren Raketenangriffe auf Kiew neue Sanktionen gegen Russland und neue Waffenlieferungen von den G7-Staaten.

Auf Twitter veröffentlichte Kuleba ein Foto, das zeigt, wie ein Kind von Rettungskräften auf einer Trage zu einem Rettungswagen gebracht wird. Dazu schrieb er: "Dieses sieben Jahre alte ukrainische Kind schlief friedlich in Kiew, bis ein russischer Marschflugkörper sein Haus in die Luft sprengte."

An die G7-Staaten appellierte er: "Der G7-Gipfel muss mit weiteren Sanktionen gegen Russland und mehr schweren Waffen für die Ukraine reagieren. Russlands kranker Imperialismus muss besiegt werden." Am Sonntagmorgen ist die ukrainische Hauptstadt von mehreren Raketen getroffen worden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.