09.10.2019 - 21:16 Uhr

BERLINER MORGENPOST: Leere Versprechen / Kommentar von Jens Anker

Berlin - Wie muss es um eine Landesregierung bestellt sein, wenn einzelne Regierungsmitglieder wochenlang um Urlaubspläne feilschen und sich gegenseitig nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnen? Und wie ist es um die Regierungsfähigkeit bestellt, wenn die einzelnen Parteien mehr ...

Berlin - Wie muss es um eine Landesregierung bestellt sein, wenn einzelne Regierungsmitglieder wochenlang um Urlaubspläne feilschen und sich gegenseitig nicht das Schwarze unter dem Fingernagel gönnen? Und wie ist es um die Regierungsfähigkeit bestellt, wenn die einzelnen Parteien mehr übereinander als miteinander reden? Richtig, der rot-rot-grüne Senat in Berlin gibt ein desolates Bild ab. Den unwürdigen Höhepunkt setzte nun Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne), die ihren Rückflug aus dem Urlaub verpasste, die Senatssitzung platzte. Das unentschuldigte Fehlen der Senatorin zeugt von unprofessionellem Verhalten. Dabei hat das Parlament gerade erst beschlossen, sich professioneller aufstellen zu wollen. Doch wenn schon der Senat es nicht so genau nimmt mit der Arbeitsmoral, ist vom Parlament nicht mehr zu erwarten.

OTS: BERLINER MORGENPOST newsroom: http://www.presseportal.de/nr/53614 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_53614.rss2

Pressekontakt: BERLINER MORGENPOST Telefon: 030/887277 - 878 bmcvd@morgenpost.de