Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

13.01.2021 - 17:52 Uhr

Connemann: Mit flexibilisierter Filmf?rderung reagieren wir auf Covid-Pandemie

Berlin - Erhebung der Filmabgabe auf zwei Jahre verl?ngert Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur ?nderung des Filmf?rderungsgesetzes beschlossen. Dazu erkl?rt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann: "Die Corona-Pandemie hat die gesamte Filmbranche nahezu komplett lahmgelegt. Tausende ...

Berlin - Erhebung der Filmabgabe auf zwei Jahre verl?ngert

Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur ?nderung des Filmf?rderungsgesetzes beschlossen. Dazu erkl?rt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Gitta Connemann:

"Die Corona-Pandemie hat die gesamte Filmbranche nahezu komplett lahmgelegt. Tausende Filmschaffende sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Darauf m?ssen wir reagieren, und daher ist es richtig und angemessen, dass der heute verabschiedete Gesetzentwurf die Filmf?rderung in Zeiten der Pandemie flexibler macht und so mehr Gestaltungsr?ume zul?sst. Das bereits eingeleitete gro?e Novellierungsverfahren des Filmf?rdergesetzes wurde vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ausgesetzt, denn die Sch?den und die mittelfristigen Folgen der Pandemie auf die Filmbranche sind aktuell nicht absch?tzbar.

Oberstes Ziel ist es nun, die Leistungsf?higkeit der deutschen Film- und Kinowirtschaft zu sichern. Deshalb soll die Erhebung der Filmabgabe nur um zwei Jahre - statt der ?blichen f?nf - verl?ngert werden. Diese Entscheidung wird von der Branche unterst?tzt. Denn eine Filmwirtschaft im Ausnahmezustand hat keine Zeit f?r eine gro?e Novellierung. Deshalb ist sie aufgeschoben, aber nicht aufgehoben.

Mit dem Gesetzentwurf reagieren wir auf die aktuelle Situation: Die Filmwirtschaft muss k?nftig besser f?r F?lle von h?herer Gewalt gewappnet sein. F?r diese F?lle sind Flexibilisierungen bei Sperrfristen, der Mittelverwendung und bei den F?rdervoraussetzungen vorgesehen. All dies wird der Filmwirtschaft in Notzeiten notwendige Handlungsspielr?ume er?ffnen."

Hintergrund: Die CDU/CSU-Fraktion ist die gr??te Fraktion im Deutschen Bundestag. Sie repr?sentiert im Parlament die Volksparteien der Mitte und f?hlt sich Freiheit, Zusammenhalt und Eigenverantwortung verpflichtet. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes setzt sich die Unionsfraktion f?r einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ?kologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie f?r die Einigung Europas ein. Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag ist Ralph Brinkhaus.

Pressekontakt:

CDU/CSU - Bundestagsfraktion Pressestelle Telefon: (030) 227-53015 Fax: (030) 227-56660 Internet: http://www.cducsu.de Email: mailto:pressestelle@cducsu.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7846/4811362 CDU/CSU - Bundestagsfraktion

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.