09.10.2019 - 19:46 Uhr

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu 30 Jahre Leipziger Demo

Frankfurt - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Feier zur Leipziger Demonstration von 1989: Die Rede, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Jahrestag der großen Leipziger Demonstration gehalten hat, zeigt zumindest eines: Der politischen Elite kommen die simplen Jubelworte nicht ...

Frankfurt - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Feier zur Leipziger Demonstration von 1989:

Die Rede, die Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Jahrestag der großen Leipziger Demonstration gehalten hat, zeigt zumindest eines: Der politischen Elite kommen die simplen Jubelworte nicht mehr leicht über die Lippen. Es ist gut und richtig, dass Steinmeier die Würdigung des Protests von damals mit dem Satz verband: "Ich sehe ein Land, das um seinen Zusammenhalt ringt." Aber es fragt sich, ob das genügt. Wahrscheinlich müsste ein Staatsoberhaupt in diesen Zeiten noch deutlicher machen, dass sich in seiner Person vor allem auch die Angst und, noch wichtiger, die Kritik der Unzufriedenen spiegelt. Dass "die Eliten" entschieden sind, sich selbst zu ändern, um den gefährlichen "Alternativen" von rechts den Boden zu entziehen. Am besten ginge das, wenn auch ihre Politik überzeugender würde.

OTS: Frankfurter Rundschau newsroom: http://www.presseportal.de/nr/10349 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_10349.rss2

Pressekontakt: Frankfurter Rundschau Ressort Politik Telefon: 069/2199-3989