11.02.2019 - 15:49 Uhr

Rohöl: Gespräche im Handelskonflikt zwischen USA und China im Marktfokus

Hannover - In Abwesenheit markanter Neuigkeiten tendierten die Ölpreise in der vergangenen Handelswoche gen Süden, sodass die Nordseesorte Brent am Freitag bei glatten USD 62 mit einem Wochenverlust von 1,2% schloss, so die Analysten der Nord LB. Leichte Belastungen würden derzeit am US-Markt von einer wieder moderat gesteigerten US-Bohraktivität stammen.

Den vollständigen Artikel auf aktiencheck.de lesen.