Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

19.05.2022 - 10:23 Uhr

Russland meldet Kapitulation weiterer Soldaten in Mariupol

Nach russischen Angaben haben sich Hunderte weitere ukrainische Kämpfer aus dem belagerten Asow-Stahlwerk in Mariupol ergeben.

Alleine in den vergangenen 24 Stunden seien es 771 gewesen, teilte das russische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit. Insgesamt sollen laut Russland seit Montag 1.730 ukrainische Soldaten kapituliert haben, darunter 80 Verwundete.

Diese hatten sich zuvor mehrere Wochen auf dem Werksgelände in Mariupol verschanzt. Die humanitäre Lage in der Hafenstadt hatte sich seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine immer weiter zugespitzt. Im Verlauf der Belagerung hatte sich das von ukrainischen Soldaten in der Stadt gehaltene Gebiet auf das Stahlwerk reduziert. Wie es für die festgenommenen Kämpfer weiter geht, ist noch unklar. Russland strebt Medienberichten zufolge einen Prozess an.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.