Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

18.08.2022 - 12:49 Uhr

Scholz spricht mit Israels Regierungschef über Abbas-Eklat

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat am Donnerstag mit dem israelischen Ministerpräsidenten Jair Lapid telefoniert.

In dem Gespräch sei es unter anderem um die Holocaust-Äußerungen von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas gegangen, teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit mit. In diesem Zusammenhang habe der Bundeskanzler deutlich gemacht, dass er jeden Versuch, den Holocaust zu leugnen oder zu relativieren, "scharf verurteilt".

Die Berliner Äußerungen von Abbas seien für Scholz persönlich und die gesamte Bundesregierung "unerträglich und völlig inakzeptabel". Die Erinnerung an den Zivilisationsbruch der Schoah wachzuhalten, sei eine "immerwährende Verantwortung" dieser und jeder Bundesregierung. Der Bundeskanzler und Lapid vereinbarten laut Hebestreit ein baldiges persönliches Treffen in Berlin. Israelischen Angaben zufolge soll es bei dem Telefonat auch um das Atomabkommen mit dem Iran gegangen sein. Lapid habe dabei Israels Widerstand gegen eine Rückkehr zu dem Abkommen bekräftigt, so das Büro des Ministerpräsidenten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 78,44% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.