Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

27.06.2022 - 18:00 Uhr

Steht die Welt vor einer drohenden Rezession? Es scheint, dass sie nicht vermieden werden kann

 
Quelle: Unsplash.com

Die Welt hat im letzten Jahrzehnt globale Ereignisse erlebt. Einige davon haben sich auf die Weltwirtschaft ausgewirkt, während andere Branchen davon unberührt blieben.

Die Branche der Online Casinos zum Beispiel hat den Schlag von Covid-19 nicht zu spüren bekommen. Die Prognosen der Branche sprechen eine andere Sprache und deuten darauf hin, dass der Markt in den nächsten Jahren deutlich wachsen wird.

Im Jahr 2019 war die Branche weltweit über 73 Milliarden Euro wert und soll bis 2022 mit einer CAGR (Compound Annual Growth Rate) von 10,4 % auf 81,08 Milliarden Euro wachsen. Um zu sehen, welche Spielbanken zu diesem enormen Umsatz beitragen, besuchen Sie https://www.onlinespielcasino.de/.

Dort finden Sie verschiedene Online Casinos, die sich an eine Vielzahl von Menschen richten. Dort finden Sie auch einen Willkommensbonus, der Sie von den drohenden Rezessionen ablenken wird.

Was der Chef der Weltbank über die Rezession zu sagen hat

Im Mai 2022 hat der Chef der Weltbank vor der drohenden Rezession gewarnt. Er warnte, dass der Abschwung der Welt unausweichlich zu sein scheint.

Bei einer Veranstaltung der USCC (U.S. Chamber of Commerce) wies der Präsident der Weltbank darauf hin, dass der Krieg in der Ukraine angesichts der Auswirkungen auf die Energiekosten und Nahrungsmittel eine weltweite Rezession auslösen könnte.

Auf der Grundlage des globalen BIP wurde angenommen, dass eine Rezession nicht zu vermeiden sei. Angesichts des Anstiegs der Treibstoffpreise und der Verdoppelung der Energiekosten ist es wahrscheinlich, dass der Welt eine weitere Rezession bevorsteht, die möglicherweise länger andauert.

Doch selbst in diesen düsteren Zeiten konnte das Ausmaß der Rezession nicht vorhergesagt werden. Das bedeutet, dass sie im Moment, basierend auf den aktuellen Ereignissen, immer noch höchst spekulativ ist. Angesichts des Bekanntheitsgrades von David Malpass können die Menschen eine kalkulierte Vermutung darüber anstellen, was er damit andeuten wollte.

Sollten sich Unternehmen auf eine Rezession vorbereiten?

Die Welt hat in den letzten fünf Jahren eine Menge durchgemacht. Sich nicht vorzubereiten ist, als würde man sein Haus nicht verschalen, wenn der Sturm kommt.

Charlie Scharf, CEO und Präsident von Wells Fargo, sprach über die harten Zeiten, die den USA durch eine Rezession bevorstehen. Auch die Deutsche Bank und Morgan Stanley haben vor einer bevorstehenden Rezession gewarnt.

Es wurde berichtet, dass die Wall Street aus Angst vor einer wirtschaftlichen Abkühlung einen Rückschlag erleidet. Die Angst vor einer Rezession veranlasst mehr Menschen, ihre Aktien zu verkaufen. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Unternehmen kreativ werden, um dem Sturm zu trotzen.

Die Zeiten sind hart, aber sie sind nicht für die Ewigkeit. Wir hoffen, dass wir uns bald davon erholen, bevor wir überhaupt wissen, was uns getroffen hat. Experten raten, in Branchen zu investieren, die in der Vergangenheit den Sturm überstanden haben.

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.