Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

18.08.2022 - 09:00 Uhr

Technische Gegenbewegung – Nasdaq 100 am Kreuzwiderstand abgeprallt

Mit Spannung wurden gestern die US-Einzelhandelsdaten erwartet. Denn diese geben Auskunft darüber, wie sehr die hohe Inflation tatsächlich die Verbraucherstimmung und die Konsumlaune beeinflusst hat (siehe vorgestrige Börse-Intern). Und in den Daten konnte man durchaus negative Einflüsse erkennen. Denn die Umsätze stagnierten im Juli gegenüber dem Vormonat.

Umsatz des Einzelhandels in den USA

Die Verbraucher gaben also nominal nicht mehr aus, trotz hoher Inflation. Allerding hatten die Preise im Juli im Vergleich zum Vormonat ebenfalls stagniert (siehe „US-Inflationsdaten helfen dem Nasdaq 100 und dem EUR/USD“). Und die Konsensschätzungen sahen bei den Einzelhandelsumsätzen lediglich ein kleines Plus von 0,1 % vor, nachdem im Vormonat noch ein Umsatzanstieg von 0,8 % verbucht werden konnte. Der Konsum blieb also immerhin stabil und nur leicht unter den Erwartungen.

Daten haben die Kurse kaum beeinflusst

Die Zahlen tragen damit nicht zu mehr Konjunkturoptimismus bei, die US-Notenbank (Fed) wird sich dadurch aber nicht vom Plan abbringen lassen, das Leitzinsband weiter zu erhöhen. Das ist tendenziell negativ für den Aktienmarkt. Und dieser gab heute auch nach. Doch daran waren nicht die Einzelhandelsdaten schuld. Denn die Gegenbewegung war bereits vor deren Veröffentlichung gestartet. Und die Daten sorgten nicht für weitere Kursverluste, denn eine wirkliche Enttäuschung waren sie aus den genannten Gründen nicht.

Schwächere Aktienkurse sind technischer Natur

Zudem erscheint der Markt derzeit grundsätzlich eher technisch und wenig fundamental getrieben. Die Kursgewinne der vergangenen Tage waren einem Käufermarkt zuzuschreiben. Steigende Kurse haben neue Käufer angelockt, die zu weiter steigenden Kursen beigetragen haben. Letztlich war der Markt aber vorgestern deutlich überkauft. Und gestern ist es nun zu einer Gegenbewegung gekommen. Jetzt muss man einfach abwarten, wie weit diese läuft. Am Ausmaß und der Dynamik wird man die Marktverfassung ablesen können: Bleibt der Markt relativ stark oder neigen die Anleger wieder verstärkt zu Gewinnmitnahmen?

Nasdaq 100 am Kreuzwiderstand abgeprallt

Der Nasdaq 100 ist jedenfalls vorerst am Kreuzwiderstand aus dem 61,80%-Fibonacci-Retracement und der wichtigen Abwärtstrendlinie nach unten abgeprallt (siehe rote Ellipse im folgenden Chart).

Nasdaq 100 - Chartanalyse

Wie gut, dass ich den Lesern des „Target-Trend-Spezial“ gestern in der vorbörslichen Analyse noch dazu geraten hatte, bei einer letzten Long-Position die Gewinne mitzunehmen. So konnten sie von der Kurserholung (grünes Rechteck) mit zwei realisierten Gewinnen hervorragend profitieren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus

(Quelle: www.stockstreet.de)

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 78,44% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 83,70% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.