08.11.2019 - 23:51 Uhr

Bremer Fernsehpreis 2019: Radio Bremen, rbb, SWR und WDR für besondere Leistungen im Regionalfernsehen ausgezeichnet

Bremen - Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2019 stehen fest: Heute Abend (8.11.19) erhielten acht Produktionen die begehrten Auszeichnungen des Regionalwettbewerbs der ARD. "Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern des Bremer Fernsehpreises 2019 ganz herzlich. Sie werden für die ...

Bremen - Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2019 stehen fest: Heute Abend (8.11.19) erhielten acht Produktionen die begehrten Auszeichnungen des Regionalwettbewerbs der ARD.

"Ich gratuliere den Preisträgerinnen und Preisträgern des Bremer Fernsehpreises 2019 ganz herzlich. Sie werden für die besondere Leistung ausgezeichnet, das Kleine groß einzuordnen, das Große begreifbar zu machen und mit Leidenschaft über das Leben und die Wirklichkeit der Menschen vor Ort zu berichten", so Dr. Yvette Gerner, Intendantin Radio Bremen: "Ihre Beiträge, Sendungen, Moderatorinnen und Moderatoren, Recherchen und Aktionen schaffen den direkten Draht zu den Zuschauerinnen und Zuschauern. Die Gewinnerinnen und Gewinner des Bremer Fernsehpreises 2019 dokumentieren auf beste Art und Weise, wie schön und wie wichtig Regionalfernsehen ist."

Die unabhängige Experten-Jury des Bremer Fernsehpreises 2019 mit dem Vorsitzenden Frank Plasberg kürte bei der Preisverleihung im Radio Bremen-Studio das Beste im deutschsprachigen Regionalfernsehen.

In der Kategorie "Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag" hat gewonnen: Wintermenschen, Landesschau Baden-Württemberg, 08.01.2019, SWR, Stuttgart

Sieger in der Kategorie "Die beste Sendung" ist: Abendschau, 13.10.2018, rbb, Berlin

In der Kategorie "Die beste Moderatorin - Der beste Moderator" wurde ausgezeichnet: Felix Krömer, buten un binnen, 07.06.2019, Radio Bremen

Gewinner in der Kategorie "Die beste Recherche" ist: Fake-Job-Angebote, SWR Aktuell Baden-Württemberg, 02.05.2019, SWR, Stuttgart McDonald's, buten un binnen, 22.01.2019, Radio Bremen

In der Kategorie "Die gelungenste Zuschauerbeteiligung" wurden ausgezeichnet: #lichtbeidernacht, Lokalzeit Ruhr, 21.12.2018, WDR, Essen

Den Preis in der Kategorie "Worauf wir besonders stolz sind" vergab die Jury an: 5 Dinge nach dem Tod, Lokalzeit aus Bonn, 09.08.2018, WDR, Bonn

Der "Sonderpreis der Jury" ging an: Weltfrauentag, buten un binnen, 08.03.2019, Radio Bremen (in der Kategorie "Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag" nominiert).

Durch die Preisverleihung führten Frank Plasberg, ARD-Moderator und Juryvorsitzender, und Radio Bremen-Programmdirektor Jan Weyrauch.

Musikalischer Star des Abends war Max the Sax. Der österreichische Saxofonist, Komponist und Arrangeur begeisterte mit seiner Mischung aus funky Saxophon, Drums und elektronischen Beats beim Bremer Fernsehpreis.

Zuvor fand am Nachmittag unter dem Titel "Trends im Regionalprogramm" das Werkstattgespräch "Trends im Regionalfernsehen" statt, erstmals in Zusammenarbeit mit der ARD.ZDF medienakademie.

Livestream der Gala am Freitag, dem 8. November 2019, ab 20 Uhr, und im Anschluss die Aufzeichnung der Gala und die Gewinnerbeiträge auf www.bremerfernsehpreis.de

Aktuelles rund um den Bremer Fernsehpreis twitter.com/Bremer_FS_Preis.

Fotos von der Verleihung können ab 9. November 2019 bei www.ard-foto.de oder unter presseinfo@radiobremen.de abgerufen werden.

Der Bremer Fernsehpreis

Die Auszeichnung kürt das Beste im Regionalfernsehen deutschsprachiger Fernsehprogramme und wird von Radio Bremen im Auftrag der ARD verliehen. Den Preis gibt es mit Unterbrechungen seit 1974. Zahlreiche prominente Autoren erhielten ihn bereits, unter anderem auch der heutige Jury-Vorsitzende Frank Plasberg.

Wer sich dieses Jahr über die begehrten Auszeichnungen freuen darf, ermittelte die Jury, bestehend aus:

Frank Plasberg (ARD-Moderator und Jury-Vorsitzender), Clare Devlin (Crossmedia-Journalistin beim WDR), Gesa Eberl (Moderatorin bei n-tv und RTL), Hans Helmich (Redakteur beim Fernsehprogramm der Deutschen Welle und Medientrainer), Andreas Jölli (Korrespondent des Österreichischen Rundfunks in Berlin und Publizistik-Dozent) und Birgitta Weber (u.a. Moderatorin SWR-Magazin "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", SWR-Politik-Talk "Pro & Contra" und Redaktionsleiterin des ARD-Politikmagazins "Report Mainz")

weitere Informationen unter www.bremerfernsehpreis.de

Die Pressemitteilungen von Radio Bremen werden im Internet unter www.radiobremen.de/presse veröffentlicht.

OTS: ARD Presse newsroom: http://www.presseportal.de/nr/29876 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_29876.rss2

Pressekontakt: Radio Bremen Presse und Öffentlichkeitsarbeit presseinfo@radiobremen.de