Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

04.08.2022 - 07:23 Uhr

Lufthansa schreibt wieder schwarze Zahlen

Die Lufthansa schreibt wieder schwarze Zahlen.

Stark gestiegene Durchschnittserlöse und eine erfolgreiche Frachtsparte hätten ein gutes Ergebnis angetrieben, teilte die Airline am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal mit. Der Konzern erwirtschaftete demnach einen operativen Gewinn von 393 Millionen Euro und ein Konzernergebnis von 259 Millionen Euro (Vorjahr: -756 Millionen Euro).

Die Lufthansa setzte im zweiten Quartal 8,5 Milliarden Euro um, fast dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum (3,2 Milliarden Euro). Die Zahl der Gäste an Bord der Passagier-Airlines habe sich im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 42 Millionen mehr als vervierfacht. Es gebe einen anhaltenden Boom bei der Nachfrage nach Flugtickets. Die Auslastung in Premium-Klassen sei sogar über dem Niveau von 2019, so die Lufthansa.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

markets.com

CFD sind komplexe Finanzinstrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Bei unserem Partner direktbroker-FX verlieren 82% und bei unserem Partner direkt-TRADE.com 76,7% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.